Heimische CDU Fraktionsmitglieder nahmen an Tagesseminar zum Thema: "Umgang mit Wutbürgern" teil.

Auf Krawall gebürstet

Volker Steffen und Horst Beckemeier nahmen an einem kurzweiligem Tagesseminar der KPV in Recklinghausen teil.  Dr. Bernd M. Lindenberg referierte anhand einer umfangreichen Power-Point Präsentation zu dem Thema in zwei Teilen:

 

Teil 1 = Politische Rhetorik

Teil 2 = Umgang mit Wutbürgern

 

Wutbürgen entschlossen entgegen zu treten setzt voraus, dass ich seine Gedanken und Argumente kenne und diese Argumentativ entkräfte.

Der Referent empfahl hierzu Reden und Veröffentlichen von rechtradikalen Gruppierungen zu studieren und Gegenargumente zusammen.

Aus der Fülle von Fallbespielen und Videos konnten sich die 16 Teilnehmer aus NRW einen Überblick verschaffen welche Reaktionen gelungen und welche nicht förderlich sind.

 

Ruhe, Freundlichkeit, klare Argumentation, manchmal auch Schweigen sind die hilfreichsten und überzeugendsten Maßnahmen im persönlichen Umgang mit Wutbürgern.

Als politische Parteien außerhalb des extremen Spektrums, müssen wir uns auf einen längeren Weg einstellen, damit aus dem Kreis der „Wutbürger“ wieder „Mitbürger“ durchadäquate Strategien zurückgewonnen werden können.

Also Flagge zeigen- gegen Wutbürger und andere Fundamentalisten!

Wutbürger, das Wort wurde in Deutschland 2010 als ein mediales Schlagwort geprägt, durch die Empörung der Bevölkerung hinsichtlich „Proteste Stuttgart 21“!

 

Und welche Bilder haben wir heute im Kopf, wenn wir das Wort hören?

Die politische Streitkultur ändert sich in erschreckender Art und Weise. „Wutbürger“, Fundamentalisten, Rechtspopulisten und Ideologen greifen zunehmend die Meinungsfreiheit an und sind eine Gefahr für die Demokratie und machen ideologisch auf Krawall.

Den rechten Demagogen gegenüber sind Argumente furchtlos, weil sie die Grundwerte unserer Demokratie verachten und einer vernünftigen, sachbezogener Debatte nicht zugänglich sind.

Zurzeit steht die Gewaltbereitschaft zwar mehr in der rechtsradikalen Bewegung im Fokus, jedoch ist die linksradikale Bewegung gegenwärtig erheblich größer.

Reden und Taten von einigen Staatsoberhäuptern von Nato Bündnispartner und darüber hinaus, sowie die Flut der NEUEN Medien, haben eine beschleunigte Wirkung auf das nicht zu akzeptierenden Verhalten der heutigen „Wutbürger“!

 

 

Zitate:

„Ich kann einen anderen niemals überzeugen als durch seinen eigenen Gedanken“Immanuel Kant

Solche deplatzierten Äußerungen kann man ernsthaft eigentlich gar nicht kommentieren“.Kanzlerin Angela Merkel, zum Nazi-Vergleich des türkischen Präsidenten Erdogan

 

 

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben